Ausblick auf die Saison 2007



Ein neues Jahr bedeutet immer auch einen Neuanfang!!

Wie in anderen Bereichen an der Tagesordnung lautet auch im Motorsport die Devise „sparen, sparen und nochmals sparen..“ Trotz der unglaublich erfolgreichen letzten Saison, in welcher wir die Team und die Fahrerwertung für uns entscheiden konnten, hat sich der Mutter-Konzern kurzerhand dazu entschlossen, die Unterstützung für unser Team zurück zu fahren. Nach einigem Hin und Her konnten wir die Verantwortlichen aber wenigstens davon überzeugen, uns noch zwei Peugeot 307, sozusagen als Abfindung, zu überlassen!

Glücklicherweise bleibt uns weiterhin unser Hauptsponsor in vollem Umfang erhalten. Daher sind wir in der Lage mit 2 Peugeot 307 WRC und einem ausreichenden (wenn auch kleinen) Budget in die Saison 2007 einzusteigen. Danke an dieser Stelle nochmal an unseren Sponsor, die Firma "BinfordTools"!

Um die Einsatzfahrzeuge noch rechtzeitig „rennfertig“ zu bekommen, haben wir kurzfristig einen sehr erfahrener Chefmechaniker eingestellt. !

Da die finanzielle Situation lediglich den Einsatz von 2 WRC zulässt hat sich das Team zudem dazu entschlossen das vorhandene umfangreiche know how in die Entwicklung eines weit weniger kostenintensiven Gruppe N Fahrzeuges zu stecken.

Also sehr viel Neuland für unser Team.

Die stärkste Umstellung für diese Saison findet allerdings bei der Besetzung der Fahrer-Cockpits statt. Luc wird vorerst keine Einsätze mehr in einem WRC bestreiten! Bereits zum Ende der vergangenen Saison hatte er vermehrt mit Motivationsproblemen (Burn Out Syndrom) zu kämpfen. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung hat er daher bereits im letzten Jahr erste Testfahrten  mit einem Gruppe N Subaru absolviert und zeigte sich davon sehr angetan. Daher wird sich Luc diese Saison in erster Linie um die Entwicklung eines solchen Gruppe N Boliden kümmern. Da man ein Auto natürlich am besten im Renneinsatz weiterentwickelt, wird er daher für Pong-Racing dieses Jahr erstmals in der Gruppe N an den Start gehen.

Tuvok wird in einem der beiden WRC Platz nehmen. Wie bereits zuvor erwähnt haben wir einen neuen Chefmechaniker (Scotti) für unser Team gewinnen können. Da dieser nicht nur ein hohes technisches Verständnis hat, sondern auch ein exzellenter Rallye-Fahrer ist, wird er das zweite WRC Cockpit übernehmen. Uns ist klar, dass sich Scotti noch in der Lernphase befindet, wir glauben aber, dass er sich sehr schnell zurechtfinden wird. Es wird auf jeden Fall wieder sehr spannend werden.

Wir freuen uns auf die neue Saison!



 

Saison 2006


Bei der ersten Meisterschaft konnte sich unser Team sehr eindrucksvoll präsentieren.


PONG-Racing gewinnt die Team-Wertung. Tuvok holt sich Platz 3 in der Einzelwertung und Luc wird erster Deutscher Richard Burns Rallye Meister



 


 


History .....

 

Vor ca. 3 Jahren wurde das Team sozusagen aus dem Boden gestampft!

 

Tuvok, welcher als Crash-Test-Dummy beim PSA-Konzern tätig war, baute sich in seiner Freizeit – wenn er nicht gerade mal wieder im Krankenhaus lag - einen Citroen Xsara WRC aus Restblechen - und was er sonst noch so an Bauteilen im Werk „finden“ ;-) konnte - auf!  

Als die Citroen-Motorsportabteilung davon erfuhr, bat man darum, diesen Prototypen einmal testen zu dürfen. Dabei überzeugte das Auto gleich auf ganzer Linie! Citroen produzierte daraufhin eine erlesene Serie dieses Kraft-Paketes und setzt dieses bis heute erfolgreich in der Rallye WM ein.

Tuvok erhielt als Gegenleistung eine voll ausgestattete Werkstatt, 3 Xsara-Prototypen und die Zusage für eine langfristige Werksunterstützung ….

 

Ein zweiter Fahrer war mit Luc schnell gefunden. Zur Auswahl standen zwar noch andere Piloten. Luc war aber der einzige, der für „Lau“ zu haben war!

 

PONG-RACING war gegründet!

 

Unerfahren wie das Team war, nahm man gleich nach Team-Gründung an der GVRC- Meisterschaft teil. Hier wurde dann zwar noch einiges an Lehrgeld gezahlt. Doch bereits zu diesem frühen Zeitpunkt konnten erste Highlights gesetzt und die etablierte internationale Konkurrenz beeindruckt werden!

Nach dieser heißen Meisterschaftsphase beschränkte sich das Team dann auf gelegentliche Testfahrten und die Suche nach Sponsoren, mit deren Hilfe weitere Einsätze finanziert werden sollten.

 

Anfang 2006 gelang es dann, die Firma „Binford Tools“ als Hauptsponsor zu gewinnen.

 

Somit wurde es uns ermöglicht neben Malaclypse, welcher ja als Testfahrer bereits fester Bestandteil des Teams ist, einem jungen Nachwuchsfahrer die Chance zu geben, sein Können zu beweisen!

 

Bei einem Sichtungsleergang, welcher darauf hin von Pong-Racing ins Leben gerufen wurde, konnte sich der Junge Fahrer "Schnabbo" besonders ins Rampenlicht rücken und bekam so den begehrten Sitz im Xsara 2005!


Mit der internationalen „Deutschen Richard Burns Rallye Meisterschaft“ war eine prestigeträchtige Serie gefunden. Der Rennkalender ist abwechslungsreich gestaltet und mit anspruchsvollen Läufen, welche auf den unterschiedlichsten Untergründen ausgetragen werden, gespickt! Dieses hohe Niveau hat auch dank der professionellen Organisation der Meisterschaft zu einem hochkarätig besetzten Starterfeld geführt, in welchem viele nationale und internationale Top-Piloten eingeschrieben sind.  


Da alle Läufe in Deutschland stattfinden halten sich zudem die Kosten als auch der Zeitaufwand für unser Team in überschaubaren Grenzen.


Die erste Meisterschaft konnte unser Team sehr eindrucksvoll bestimmen.

PONG-Racing gewann sowohl die Team-Meisterschaft als auch die Fahrerwertung. Luc wurde erster Deutscher Richard Burns Rallye Meister.


 


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                 

 

 

 

 


 


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Homepage, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden